Impressum


Aus elfenbeingrundigem Goldbrokat und Nadelspitze.


Nach dem Hochzeitskleid der Maria di Medici
auf einem Gemälde von P.P. Rubens.

 

 

aus nachtschwarzem Samt mit Diamantsimili und Spitze.


Nach einem Kleid der Königin von Dänemark und Norwegen.

 

 

Kleid des „flämischen Barock“ aus nachtblauem Samt
mit Kragen aus Venezianer Spitze und spitzenbesetzten
Manschetten aus Seidenatlas.

Nach Gemälden von A. van Dyck.

 

 

Das Kleid getragen mit weißleinenem, klöppelspitzenbesetzten Häubchen in einem flämisch-barocken Interieur

 

 

 

 

 

Familienbild der Epoche.

 

 

 

 

Kinderkleid einer adeligen Familie.
Nachtblaues Samtkleid mit Goldbrokat-Unterrock,
üppig besetzt mit Goldtressen sowie vielerlei Schmuckstücken. Weißleinene, spitzenbesetzte Chemise mit weit gepufften, mittig
geschleiften und schmuckbesetzten Ärmeln.

 

 

 

Mädchen: flämisches Kleid

Junge: Spätrenaissance/Barock-Kinderwams aus

rot-goldenem Seidendamast mit vergoldeten Knöpfen,

Barett mit Paradiesvogelschwinge

 

 

 

 

Besätze und Klöppelspitzen im Detail.

 

 

Kleid aus kupferfarbenem Taft und Seidenorganza.
Draperie mit einem Mieder aus kupfergrundigem
Goldbrokat in Granatapfelmuster.

Nach Kleidern
des französischen Spätbarock am Hof Louis XIV.

 

 

Französisches Barock

Spätbarockes Jagdkostüm (um 1695)

Jagdkostüm für den Damensattel aus dunkelgrünem Samt mit gold/grünem Tressen- und Bortenbesatz.

Insbesondere im Spätbarock lehnen sich die Jagdkostüme der Damen eng an die Herrenkleidung an mit langem, gerade geschnittenen und tressenbesetztem Justaucorps und großen Ärmelaufschlägen. Deutlich läßt sich hier noch der militärische Ursprung der Kleidung erkennen.

 

Baroque Riding Habit green

Französisches Barock

Spätbarockes Jagdkostüm (um 1710)

Jagdkostüm für den Damensattel:

Justaucorps aus tiefrotem Moiré mit goldener Stickerei,

Weste aus rotgoldenem Damast und Reitrock

aus hellgoldenem Waschleder.

Besondere Accessoires sind die hellgoldfarbene Schärpe

und die Halsbinde, die "à la Steinkerke" getragen wird

(locker umgebunden, mit einem Ende durch

ein Knopfloch gezogen). Sie erinnert an die

(siegreichen) französischen Offizieren der

Schlacht von Steinkerke 1691.

Der Dreispitz aus Biberfilz ist dekoriert mit

handgeklöppelter Goldspitze, einer goldenen Hutschnur

und einem Kleinod mit französischem Adelsemblem.

 

 

 

Die passenden Stulpenhandschuhe aus

weissem Glacéleder sind bestickt mit

dem Muster der Jacke